SONDERAUSSTELLUNG

"Kleine Welten" 

vom 7.11. bis 19.12.2021, jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr,
zusätzlich am 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.2021

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Museums,
sehr geehrte Damen und Herren,

nach langer, pandemiebedingter Pause, wollen wir einen Neustart in der Museumsarbeit beginnen und verbinden damit die Hoffnung, daß das Schlimmste
vorüber ist und wir wieder in die gewohnte Lebensweise zurückfinden können.

"Kleine Welten" haben wir die vorweihnachtliche Ausstellung genannt, die liebevoll gestaltete Miniaturen, Dioramen, Puppenstuben und Werkstätten von Hand-
werkern zeigt, die Museumsleiter Gerd J. Grein in den letzten Jahren geschaffen hat. Die Arbeiten vermitteln etwas von dem Reiz des Überkommenen im Spannungs-
feld der Neuinterpretation. Die Arbeiten haben fast alle einen Bezug zum heimatlichen Umfeld. So stellt sich die Atmosphäre des Darmstädter Marktplatzes aus dem
Jahre 1840 dar. Die Frankfurter Metzgerschirn ist ebenso vertreten wie der Marktstand einer Gemüsehändlerin aus Sachsenhausen, die als "Hockin" bezeichnet wurde, und die durch ihr loses Mundwerk berüchtigt war. Apfelweinkeltereien und Wirtshäuser sind ebenso vertreten, wie Puppenstuben und nostalgische Kaufläden.

Als "Eingerichte" werden in biedermeierlicher Manier die kleinen Dioramen bezeichnet, die ebenfalls vor historischen Ambiente mittels Zinnfiguren gestaltet
wurden.